Sanierung des Freibades Mirke in In der Mirke 1, 42109 Wuppertal , von Heiner Mokroß

Bisher gesammelt: 819,46€ von 100.000,00€ (1%) durch 19 Projektmitglieder

Sie shoppen gerne auch mal im Internet?

Sie möchten dabei ganz praktisch nebenher etwas Gutes tun, unkompliziert und direkt?

Mit Ihrem Einkauf können Sie das sanierungsbedürftige Wuppertaler Freibad Mirke unterstützen – es kostet Sie nichts!
Hilfe, die direkt ankommt!

Dabei funktioniert der eigentliche Einkauf so wie gewohnt, ohne dass dieser teurer wird oder der Ablauf sich ändert.

Also – alles so machen wie bisher und sich nebenbei engagieren!

Gynny.de - so heißt die neue Internetseite, die für das Freibad Mirke Rabatte pro Einkäufe sammelt, die von über 1.000 möglichen Internet-Shops (z.B. Amazon, Zarlando, Otto, C&A ...) unserem Projekt gutgeschrieben werden.

Und so funktioniert es: Sie melden sich einmalig auf www.gynny.de als Nutzer an (Name, Mailadresse und Passwort, mehr nicht - die Daten werden absolut vertraulich behandelt!).

Dann wählen Sie unser Projekt http://www.gynny.de/projekte/93 als unterstützenswert aus.

Über die Liste der zur Verfügung stehenden Internetshops gehen Sie nun in den Shop Ihrer Wahl, wohin Sie dann automatisch weitergeleitet werden.

Nun wird bei Ihrem Einkauf automatisch ein Rabatt dem Freibad Mirke gut geschrieben.

Noch Fragen? Dann einfach eine Nachricht an pro-mirke@freenet.de senden. Jeden Mittwoch ab 19 Uhr ist übrigens Vereinstreff im Bad. Interessierte können gerne vorbeikommen und direkt Infos vor Ort erhalten.

Unser Vorhaben:

Mit Kultur- und Freizeitaktionen hält der Förder- und Betreiberverein Pro Mirke e.V. das sanierungsbedürftige historische Freibad Mirke in Wuppertal am Leben – mit 161 Jahren eines der ältesten wenigen erhaltenen Freibäder ganz Deutschlands.

Nachdem die Stadt Wuppertal wegen mangelnder finanzieller Mittel das Mirker Bad im Jahr 2011 geschlossen hat, schlagen im leeren Schwimmbecken Kunst, Musik, Kultur, Spiele und diverse Aktionen wie Trockenschwimmen auf Rollbrettern hohe Wellen.

Parallel erarbeitet der Verein zusammen mit dem Bäderplanungsbüro Polyplan GmbH aus Bremen ein Sanierungskonzept. Außerdem sind Förderanträge zur Unterstützung des Vorhabens „Naturnahes und gesundes Schwimmen“ in der Mirke bereits laufend oder in Arbeit.

Ziel ist die Wiederinbetriebnahme und ganzjährige Nutzung des Bades als ökologische und soziale urbane Naherholungsstätte für Bewegung und Begegnung von Jung und Alt mitten in Wuppertal-Elberfeld.

Für die Realisierung der Freibadsanierung wird ein Eigenanteil von mind. 100.000 € notwendig sein.
Mit GYNNY möchten wir beginnen, dieses Geld zusammenzutragen. Bauen Sie mit an einer schönen Zukunft für uns alle – Kinder, Familien und Senioren!

Stadt ist, was wir alle draus machen!

Förder- und Betreiberverein Pro Mirke e.V.
www.pro-mirke.de

Kostenlos registrieren & loslegen!