AGB für Nutzer von gynny

Vorbemerkung

Diese AGB regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und gynny unabhängig davon, auf welchen der gynny Webseiten sich der Nutzer registriert oder einloggt. gynny stellt unter verschiedenen Länderdomains, sowie unter verschiedenen Subdomains und Aliase dieser Domains („gynny-Webseiten“) ein internetbasiertes System und Dienste der gynny GmbH zur Verfügung. Bei den gynny-Webseiten handelt es sich um ein Internet Portal mit dem Schwerpunkt, Mittelbeschaffung für, von angemeldeten Nutzern und Nutzerinnen ( nachfolgend „Nutzer“ genannt), definierte soziale und unterstützungsbedürftige Projekte (nachfolgend „Projekte“ genannt). Nutzer können aus einer Liste von Internet-Shops auswählen und deren Leistung und Angebote in Anspruch nehmen. Die gelisteten Shops zahlen für die von den Nutzern getätigten Umsätze Provisionen an gynny. gynny vereinnahmt diese Provisionen zunächst, um Sie dann anteilig an den von den Nutzern bei Anmeldung definierten Projektleiter zu überweisen. Mit der Anmeldung als Nutzer bei der gynny GmbH akzeptieren Sie die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingen für die Nutzung von gynny. Der Nutzer erklärt sein Einverständnis, indem er während des Anmeldeprozesses die Allgemeinen Nutzungsbedingungen zur Kenntnis nimmt und ihnen durch Setzen eines Hakens in das Feld " Ja, ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen zu." zustimmt. Ist der Nutzer nicht einverstanden, kann seine Anmeldung nicht entgegengenommen werden und seine Registrierung bei gynny nicht erfolgen.

Bitte beachte auch die Hinweise zum Datenschutz . Teil des Angebots und der Registrierung ist der Erhalt des Newsletter mit Informationen über gynny und eigener ähnlicher Angebote. Diesen Newsletter können Sie jederzeit abbestellen und der Verwendung der Email-Adresse und Daten hierfür widersprechen.

Die folgenden Nutzungsbedingungen können von Seiten des Betreibers ohne eine Nennung von Gründen jederzeit geändert werden. Der Nutzer wird über die geänderten Bedingungen per E-Mail 14 Tage vor Inkrafttreten informiert. Als e-mail gilt die während des Anmeldeprozesses angegeben Kontakt e-mail. Im Rahmen dieser E-Mail wird der Nutzer durch den Betreiber auf die Bedeutung der Zweiwochenfrist noch mal gesondert hingewiesen. Widerspricht der Nutzer innerhalb der zwei Wochen nach Empfang der E-Mail den Änderungen nicht, gelten die neuen Bedingungen als angenommen. Widerspricht der Nutzer, endet das Nutzungsverhältnis.

§ 1 Gültigkeit

Für den Verkehr zwischen dem Betreiber und den Nutzern gelten die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). gynny berücksichtigt keine Bedingungen des Nutzers, die von diesen AGB abweichen oder mit ihnen im Widerspruch stehen.

§ 2 Gegenstand

2.1. gynny bietet Nutzern eine internetbasierte Möglichkeit, um so genannte Projekte (Sammeln von Geldern durch Online-Einkäufe über gynny) durchzuführen. Nutzer kann jede natürliche Person ( also eine Privatperson) sein, privatrechtlich oder öffentlich-rechtlich organisierte Vereine, Firmen, Stiftungen, staatliche oder private Hochschulen, Kirchen und staatliche und nichtstaatliche Einrichtungen sowie Nichtregierungsorganisationen, die nicht wirtschaftlich orientiert sind. Als „Nutzer“, gelten jene Personen, die Projekten Geld für deren Zwecke direkt oder über Umsatzgenerierung der auf gynny aufgeführten Shops zur Verfügung stellen; und jene Personen, die Projekte durch Werbung gegenüber Dritten bei Fundraising-Aktionen unterstützen. Gegenstand dieses Vertrages ist eine diesbezügliche Nutzungsregelung der gynny-Webseiten durch die Nutzer. Zweck des Vertrages ist hierbei auch, eine multiplakative Datenbank der Nutzer zu schaffen, um andere auf gynny eingestellte Projekte zu fördern.

2.2. Unmittelbar nach Zahlungseingang verschickt gynny eine Eingangsbestätigung an die vom Spender bei der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse, sofern nichts anderes vereinbart wurde. Diese Eingangsbestätigung ist keine Spendenquittung, die zum Vorsteuerabzug berechtigt. [a]

§ 3 Leistungen des Betreibers

3.1 Die gynny GmbH betreibt ein Einkaufsportal, das die Provisionen, die die auf den gynny Webseiten aufgeführten Shops für die von den Nutzern über gynny getätigten Umsätze an gynny zahlen, nach Abzug einer Kostenbeteiligung von 20% - für die Nutzer an die von den Nutzern gewählten Projekten weiterleitet. Voraussetzung ist, dass der Nutzer die Online-Shops über die Seite von gynny besucht bzw. das von gynny angebotene Browser AddOn installiert hat. Der Betreiber übernimmt lediglich die Funktion der Vermittlung des Kontaktes zwischen Nutzer und Shop. Das jeweils begünstigte Projekt erhält gegenüber dem Betreiber kein eigenes Forderungsrecht in Bezug auf die vom Betreiber weiterzuleitende Umsatzprovision.

Direkt avisierte Unterstützungszuwendungen werden nach Abzug einer Bearbeitungsgebühr von 5% an die von den Nutzern gewählten Projekte weitergeleitet.

Der Nutzer kann sich durch die Anlage eines Profils anmelden. Aus der Liste der registrierten Projekte kann der Nutzer die von ihm jeweils begünstigte Projekt auswählen.

3.2 Mit der Registrierung der Projekte entsteht zugleich ein Verzeichnis von Projekten.

3.3 Der Betreiber behält sich das Recht vor, die Internetseite um weitere Angebote oder Projekte zu ergänzen.

3.4 Hinweis zu den angezeigten Provisionen und Auszahlungsmodalitäten

3.4.1 gynny zeigt in der jeweiligen Projektübersicht und/oder dem jeweiligen Nutzerprofil die Provisionen an, die von dem jeweiligen Partner-Shop nach dem Kauf mitgeteilt werden. Die Partnershops übermitteln gynny die Informationen zu den Provisionen erst nach einigen Tagen bis max. zwei Wochen nach dem Einkauf.

3.4.2. Die von den Nutzern durch den Online-Einkauf erbrachten Provisionen können nicht unmittelbar nach dem Bestellvorgang im eigenen Profil des Nutzers angezeigt werden

3.4.3 Die angezeigten Provisionen im Profil des Nutzers entsprechen den an gynny voraussichtlich ausgezahlten Provisionen. Die Höhe der angezeigten Provisionen kann verringert werden, wenn z.B. Produkte im Versandhandel zurückgegeben werden. Dadurch wird die Provision zurückgebucht und der angezeigte Spendenstand verringert sich.

3.4.4. gynny überweist Provisionen erst dann, wenn am Ende eines Quartals dieser Betrag von den Shops bestätigt wurde und auf das Konto von gynny eingezahlt worden ist. Die Überweisung direkter Zuwendungen erfolgt in eben diesem Turnus. Der Nutzer ist verpflichtet, die Auszahlung der Provisionen anzufordern. Hierzu genügt die entsprechende Mitteilung per Mail durch den Projektinitiator. Nur dieser ist berechtigt, die einem Projekt zustehenden Mittel abzurufen. Der Abruf kann jederzeit durch den Projektinitiator erfolgen.

3.4.5. Den tatsächlich ausgezahlten Betrag an die Projekte zeigt gynny auf der Übersichtsseite des jeweiligen Projektes an. Die Unterstützer eines Projekts erhalten nach erfolgter Überweisung an das Projekt eine E-Mail mit entsprechenden Informationen. Dies setzt voraus, dass die Nutzer dem Erhalt eines Newsletters vorab zugestimmt haben.

3.5. Zur Vermeidung eines Preisbindungsmißbrauches gemäß § 3 Buchpreisbindungsgesetz dürfen Nutzer keine Büchersammelkäufe für eine Bildungseinrichtungen oder ähnliches im Auftrag von Fördervereinen über gynny tätigen. [b]

3.6 Der Betreiber ermöglicht den Nutzern die Teilnahme an dem Provisionsprogramm mit den bei gynny gelisteten Online-Shops. Ein Anspruch auf Weiterleitung der Provisionen als Spende an die von dem Nutzer benannten Projekte entsteht für Nutzer ausschließlich bei Einkäufen über gynny. gynny leitet nur Provisionen weiter, die tatsächlich gezahlt wurden.

3.7 Wenn der Betreiber zur Rückzahlung der Provision an die Online-Shops verpflichtet ist, weil das der Provisionszahlung zugrundeliegende Geschäft nicht ordnungsgemäß und wirksam zustande gekommen ist, ist er berechtigt, das begünstigte Konto binnen einer Frist von 12 Wochen nach Auszahlung rück zu belasten oder den zur Auszahlung gelangten Betrag zurückzufordern. Dem Betreiber bleibt auch nach dieser Frist die Rückforderung einer Zahlung vorbehalten, wenn er nachweist, daß der Auszahlung an das Projekt kein Vergütungsanspruch zugrunde lag. Der Betreiber hat das Recht, Ansprüche zur Rückerstattung von gesammelten Provisionen mit der nächsten Auszahlung zu verrechnen.

§4 Pflichten des Nutzers

4.1. Der Nutzer sichert zu, daß alle von ihm bei der Registrierung angegebenen Daten wahr sind.

4.2. Sollte es sich bei dem Spender um eine natürliche Person handeln sichert dieser zudem zu, volljährig zu sein.

4.3. Bei der Anmeldung wählt der Nutzer ein Paßwort. Er ist verpflichtet, seinen Benutzernamen und sein Passwort geheim zu halten. Diese dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden und sind vom Nutzer vor Kenntnisnahme durch Dritte zu schützen.

4.4. Jeder Nutzer darf sich nur einmal registrieren und nur ein Nutzerprofil anlegen.

4.5. Der Nutzer ist verpflichtet, ausschließlich wahre und nicht irreführende Angaben in seinem Profil oder dem Projekt und seiner Kommunikation mit anderen Nutzern zu machen. Der Nutzer versichert, daß die von ihm eingestellten persönlichen Daten das Projekt oder den Nutzer persönlich beschreiben.

4.6. Der Nutzer stellt sicher, daß die öffentliche Wiedergabe der von ihm übermittelten Fotos oder sonstigen Inhalte auf den gynny-Webseiten erlaubt ist. Mit der Anmeldung sichert der Nutzer zu, daß er keine Rechte Dritter verletzt. Im Falle der Zuwiderhandlung wird der Nutzer gynny und/oder den Angestellten von gynny von jeglicher Haftung freistellen und auch die durch die Inanspruchnahme entstehenden Kosten, einschließlich der Kosten der Rechtsverfolgung, ersetzen.

4.7. Der Nutzer darf keine Profile oder Projekte auf gynny einrichten, die dazu dienen, mißbräuchlich Informationen auszulesen, zu speichern, zu bearbeiten, zu verändern, weiterzuleiten oder auf sonstige Weise zu mißbrauchen. Als elektronische Angriffe gelten insbesondere, ohne daß diese Aufzählung abschließend wäre:

  • der Einsatz von Computerprogrammen zum automatischen Auslesen von Daten
  • das vorsätzliche Anwenden und/oder Verbreiten von Viren, Würmern, Trojanern
  • Brute-Force-Attacken
  • Spamming
  • Versuche, die Sicherheitsbarrieren von gynny zu überwinden, zu umgehen, oder auf sonstige Art außer Kraft zu setzen oder zu beschädigen
  • Verwendung von Links, Programmen oder sonstigen Verfahren, die einzelne Nutzer, Nutzer-Gruppen, die Plattform, die Datenbank oder das Netzwerk von gynny schädigen können oder sollen.

4.8. Der Nutzer ist verpflichtet, bei der Nutzung der Inhalte und Dienste auf den gynny-Webseiten die anwendbaren Gesetze sowie alle Rechte Dritter zu beachten. Es ist dem Nutzer insbesondere untersagt, beleidigende oder verleumderische Inhalte zu verwenden, unabhängig davon, ob diese Inhalte andere Nutzer, gynny-Mitarbeiter oder andere Personen, Projekte oder Unternehmen betreffen, pornographische oder gegen Jugendschutzgesetze verstoßende Inhalte zu verwenden oder pornographische oder gegen Jugendschutzgesetze verstoßende Produkte zu bewerben, anzubieten oder zu vertreiben, andere Nutzer unzumutbar (insbesondere durch SPAM) zu belästigen (vgl. § 7 Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, UWG), gesetzlich (z.B. durch das Urheber-, Marken-, Patent-, Geschmacksmuster- oder Gebrauchsmusterrecht) geschützte Inhalte zu verwenden, ohne dazu berechtigt zu sein, oder gesetzlich geschützte Waren oder Dienstleistungen zu bewerben, anzubieten oder zu vertreiben, sowie wettbewerbswidrige Handlungen vorzunehmen oder zu fördern, einschließlich progressiver Kundenwerbung (wie Ketten-, Schneeball- oder Pyramiden-Systeme).

§ 5 Preise

5.1 Die Anmeldung bei gynny ist kostenlos. Der Betreiber verpflichtet sich, 80% der tatsächlich vereinnahmten Provisionen an die gelisteten Projekte weiterzugeben. Ausgenommen hiervon sind von Nutzern direkt avisierte Zuwendungen. Der Betreiber verpflichtet sich in diesen Fällen, 95% der tatsächlich vereinnahmten Zuwendung an die gelisteten Projekte weiterzugeben

5.2 Der Betreiber behält sich das Recht vor, die Nutzung von bestimmten Diensten auf der Plattform zur gegebenen Zeit entgeltlich zu gestalten und/oder über Werbung Einnahmen zu erzielen. Bei Inanspruchnahme von entgeltlichen Diensten akzeptiert der Nutzer die damit verbundene Zahlungsverpflichtung durch Klicken auf das in diesem Fall angebotene Bestätigungsfeld.

§ 5 Haftung des Betreibers

5.1 gynny bemüht sich, einen jederzeit ordnungsgemäßen Betrieb der gynny-Webseiten sicherzustellen. gynny garantiert jedoch keine ununterbrochene Nutzbarkeit bzw. Erreichbarkeit des Internetportals. gynny haftet auch nicht für technisch bedingte Übertragungsverzögerungen oder Ausfälle. Beispielsweise kann es durch technische Störungen oder auch notwendige Wartungsarbeiten zu einer vorübergehenden Nichterreichbarkeit der gynny-Webseiten kommen.

5.2 gynny haftet nicht für die Richtigkeit und den Inhalt der selbstgemachten Angaben der Nutzer. gynny übernimmt keine Haftung für den eventuellen Mißbrauch dieser Informationen

5.3 gynny haftet nicht für die unbefugte Kenntniserlangung von Daten der Nutzer und Projekte durch Dritte (z.B. durch einen unbefugten Zugriff von "Hackern" auf die Datenbank). gynny haftet auch nicht für einen Mißbrauch von Angaben und Informationen von Seiten Dritter, welche die Nutzer selbst diesen Dritten zugänglich gemacht haben.

5.4 Dies gilt insbesondere für Fälle, in denen die von Nutzern zur Verfügung gestellten Inhalte gegen das geistige Eigentum (Markenrechte, Urheberrecht, etc.) oder gegen das Persönlichkeitsrecht Dritter verstoßen.

5.5 gynny haftet nicht für die durch die Shops und Dienstleistern angebotenen Waren und Dienstleistungen sowie für die Erfüllung der Verträge zwischen Nutzer und Shops sowie anderen Dienstleistern. Für das Verhältnis zwischen Nutzer und Shop sowie anderen Dienstleistern gelten die jeweiligen Geschäftsbedingungen des Shops bzw. Dienstleisters.

5.6 gynny haftet nicht für wirtschaftliche, körperliche oder immaterielle Schäden, die sich aus der Nutzung der gynny-Webseiten ergeben, soweit der Schaden nicht nachweislich vorsätzlich oder durch grobe Fahrlässigkeit des Betreibers oder seiner Mitarbeiter verursacht wurde.

5.7 gynny ist jederzeit dazu berechtigt, unter Ausschluß jeglicher Schadenersatzansprüche die gynny-Webseiten mit sofortiger Wirkung ganz oder teilweise einzustellen und sämtliche gespeicherte Daten von Nutzern zu löschen. Eine Angabe von Gründen ist hierzu nicht erforderlich.

5.8 Verlinkte Internetseiten werden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf die Einhaltung von rechtlichen Bestimmungen geprüft. gynny hat jedoch keinen Einfluß auf die Inhalte von verlinkten Seiten. gynny ist eine andauernde inhaltliche Kontrolle der verlinkten fremden Seiten nicht möglich. Sollten gynny rechtswidrige Inhalte auf verlinkten fremden Seiten bekannt werden, werden diese Links unverzüglich entfernt.

5.9 gynny ermöglicht die Nutzung der Funktionen der gynny-Wegseiten mit den bei gynny gelisteten Partner-Shop-Angeboten. Ein Anspruch auf Spenden der Rückvergütungen der Nutzer an die ausgewählten Projekte entsteht nur bei Einkäufen über die gynny-Webseiten. gynny kann nur tatsächlich gezahlt Rückvergütungen weiterleiten. Im Falle einer Zahlungsunfähigkeit/Insolvenz des Betreibers besteht kein Recht auf Auszahlung der Zuwendung.

5.10 gynny haftet nicht für entgangene Rückvergütungen, übernimmt keine Gewährleistung und gibt keine Zusicherungen ab, die sich auf Produkte oder die vertragliche Abwicklung im Zusammenhang mit Produkten eines Partner-Shops beziehen.

§ 6 Laufzeit

6.1 Der Vertrag gilt für auf unbestimmte Zeit geschlossen.

6.2 Der Nutzer kann die Mitgliedschaft jederzeit ohne Angabe von Gründen kündigen.

6.3 gynny kann den Vertrag nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen kündigen, bei Vorliegen eines wichtigen Grundes jederzeit auch ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist.


Ein wichtiger Grund zur außerordentlichen Kündigung liegt insbesondere vor, wenn die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zum Ablauf der gesetzlichen Kündigungsfrist für gynny unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der Interessen von gynny und des Nutzers nicht zumutbar ist.

Wichtige Gründe sind insbesondere die folgenden Ereignisse:

  • die Nichteinhaltung gesetzlicher Vorschriften durch den Nutzer oder der Verstoß des Nutzers gegen seine vertraglichen Pflichten dieser AGB;
  • der Ruf der auf den gynny-Webseiten angebotenen Dienste wird durch die Präsenz des Nutzers erheblich beeinträchtigt (z.B. wenn sich nach Registrierung des Nutzers herausstellt, dass der Nutzer wegen einer Straftat rechtskräftig verurteilt ist und anderen Nutzern diese Verurteilung bekannt ist);
  • der Nutzer wirbt für Vereinigungen oder Gemeinschaften (oder deren Methoden oder Aktivitäten), die von Sicherheits- oder Jugendschutzbehörden beobachtet werden;
  • der Nutzer schädigt einen oder mehrere andere Nutzer.

§ 7 Rechtsfolgen bei Verstoß gegen diese AGB

7.1 gynny behält sich das Recht vor, bei Verstößen gegen eine oder mehrere der angeführten Bestimmungen dieser AGB, den Nutzern oder einem Projekt bzw. dem Projektverantwortlichen ohne Angabe von Gründen und unter Ausschluß der Geltendmachung von Schadenersatz seitens der Nutzer diesen mit sofortiger Wirkung vom Service auszuschließen und seine Registrierungsdaten vollständig zu löschen. gynny behält sich außerdem in diesen Fällen ausdrücklich das Recht vor, zivil- und/oder strafrechtlicher Schritte einzuleiten (insbesondere die Geltendmachung von Schadenersatz und/oder die Erstattung einer Strafanzeige).

7.2 gynny erlangt einen Anspruch auf Schadensersatz, wenn ein Nutzer gegen eine oder mehrere Bestimmungen des §6 verstößt.

7.3 Die Nutzer verpflichten sich, gynny von jeglicher Art von Klagen, Schäden, Verlusten oder Forderungen schadlos zu halten, die durch einen Missbrauch eines Services von gynny durch den Nutzer und den Verstoß gegen diese AGB entstehen könnten.

§ 8 Datenschutz

gynny versichert, die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten nur zu eigenen Zwecken (Verwaltung der Nutzer und Projektdaten, Auszahlung der Zuwendungen, Zuordnung der Rückvergütungen) einzusetzen. Der Datenverkehr bei der Registrierung und Pflege der Daten durch die Nutzer ist verschlüsselt, um ihn gegen nicht autorisierte Personen zu schützen. gynny versichert, Daten der Nutzer nicht weiterzugeben. Die Verfolgung der Einkaufsvorgänge der Nutzer ist nicht möglich.

§ 9 Einbeziehung Dritter

gynny ist berechtigt, Dritte mit der Erbringung von Teilen oder des ganzen Leistungsspektrums seiner Dienste zu beauftragen. Der Datenschutz (§ 8) bleibt hiervon unberührt.

§ 10 Erhaltungsklausel (Salvatorische Klausel)

Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam oder in Teilen unvollständig sein oder werden, so bleiben die übrigen Klauseln der AGB in ihrer Gültigkeit unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung vereinbaren die Parteien eine wirksame Regelung, die der gewollten wirtschaftlich am Nächsten kommt.

§ 11 Gerichtsstand und anwendbares Recht

Soweit rechtlich zulässig, ist der Gerichtsstand München. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluß des UN-Kaufrechts.

Kostenlos registrieren & loslegen!